Sie befinden sich hier:Home

AKTUELL:

Kooperation in der betrieblichen Gesundheitsförderung
mit Yoga für Mitarbeiter und Führungskräfte bei der Firma Haller Industriebau in Schwenningen



Initiativkreis zur Entwicklung von gesunden seelischen und sozialen Kulturimpulsen im Arbeitsleben

Willkommen im Institut für Yoga und Gesundheitsbildung

Was bedeutet Gesundheit im Vergleich zur Krankheit und wie kann der Begriff
der Heilung und eines aufbauenden und förderlichen Miteinanders im Arbeits-
leben im Sinne eines zeitgemäßen neuen Yogawillen`s verstanden werden?

Im Sinne des Yoga, in dem die seelische und geistige Dimension beachtet wird und der Mensch als ganzheitliches Wesen gesehen wird, bedeutet Gesundheit immer auch ein inneres Wachstum und innerer Fortschritt. Die Entwicklung von Gesund-
heit ist deshalb immer mit einem Entwicklungsgedanken verbunden. Wir könnten sagen, dass Krankheiten, Erschöpfungszustände, Nervosität, Ängste oder Ausge-
brannt-Sein stets umrahmt sind von einem "alten" Gesundheitszustand, der sich bei einem Menschen in seinem Leben durch verschiedenste Bedingungen erge-
ben hat und einem "neuen" Gesundheitszustand, der die Persönlichkeitsstruktur und die verschiedenen Beziehungsverhältnisse bspw. zur Arbeit, zu den Kolle-
gen, Kunden oder Lieferanten, der Natur und dem eigenen Körper in einem
neuen Sinne kennzeichnet. Eine Rückkehr zu einem "alten" Gesundheitszu-
stand wäre somit undenkbar und würde dem Heilungs- und Entwicklungs-
prozess im Sinne des Yoga widersprechen.

Wie kann eine solche "neue", sozial-seelische Gesundheit bei Ihren Mitar-
beiterInnen in Ihrem Betrieb in Zukunft praktisch und lebendig integriert
werden? Welche Bedeutung hat hierbei die Entwicklung einer Selbst-
Führungs-Kompetenz
, gemäß einer zeitgemäßen Yogaübungsweise?

Wie können wir - im Sinne eines Trainings der schöpferischen
ICH-Kraft
, im Sinne der Entwicklung unserer seelischen Kräfte -
beim Mitarbeiter oder bei der Führungskraft selbst beginnen?
Welch große Chancen bietet dabei der Ansatz einer ent-
wicklungsorientierten und gesunden Führung
?

. . . bitte weiterlesen